Alles nur Theater?!

28 Jun 2019
·
von Tatjana Wanner
Lehrer!innenworkshop mit Christine Ruis (c) tw 2019

 

Mittendrin

Schultheatertage Gütersloh 2019

Die Sonne scheint auf dem Theaterplatz in Gütersloh. Zwei Gruppen mit Holzstäben gewappnet stehen einander gegenüber: Die eine tockt einfach auf, die andere im doppelten Tempo, langsam bewegen sie sich aufeinander zu, kampfeslustig gestimmt. Dann kreuzen sich die Stäbe: Die Montagues und Capulets aus Shakespeares „Romeo und Julia“ beginnen den Kampf … Die Illusion ist perfekt – zumindest im eigenen Erleben und Fühlen.

Der Lehrer*innen-Workshop am Freitag beendet meine Hospitation bei den Schultheatertagen Gütersloh vom Theater Gütersloh, in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater e. V. Ich fühle mich in meinem Element, auch wenn ich Hospitantin bin und noch dazu keine Spielerfahrung habe. Einfach, aber effektvoll in der Umsetzung mit Schüler!innen, so kommen mir die Übungen vor. Christine Ruis, Schauspielerin und Theaterpädagogin aus Bielefeld, kitzelt aus uns die volle Spielfreude heraus. Egal, ob es um die Einzel- und Gruppenarbeit mit Stöcken, das Clown-Spiel, bei dem die Teilnehmenden einander Gesten schnell weitergeben, um diese dann immer weiter zu vergrößern oder um die Übung „Du hast ein blaues Hemd an“.

Eine irre Erfahrung für mich: Einen Dialog zu führen mit einem einzigen Satz, nämlich „Du hast ein blaues Hemd an“. Nie hätte ich gedacht, dass ich mit Gesten, Mimik, Tonfall, Laut- und Leisestimme so viel ausdrücken kann. Wut, Macht, Infragestellung, Zärtlichkeit, Traurigkeit oder Verführung. Mein Gegenüber bringt sich ebenfalls voll ein. Wir verstehen einander – im Wort-Raum zwischen „blau“, „Hemd“ und „anhaben“.

Lehrer!innenworkshop mit Christine Ruis (c) tw 2019
 
Keine Angst vor Bühne

Der Vormittag vergeht rasant. Die Kolleg!innen sind interessiert, nehmen die Anregungen der Theaterpädagogin sichtlich gerne an, machen Notizen und probieren (sich) aus. Ihre große Bereitschaft mitzuwirken spüre ich besonders deutlich, als es an das Proben für eine kurze Spielszene geht:

Spiel: König, Diener/in, Pferdemagd/-knecht
Ein Stuhl für den Thron wird benötigt.

Durchführung:
Der König/die Königin sitzt, der/die Pferdemagd/-knecht klopft.
Diener/in: „Es hat geklopft“
König/Königin: Dann mach doch die Tür auf
Diener/in macht die Tür auf und fragt: Was gibt’s ?
Magd/Knecht: Das Pferd ist tot
Diener/in zum König/Königin zurück: Das Pferd ist tot.
König/Königin: Oh.

Diese neutrale Spielanleitung ändern wir ab und spielen sie in ganz unterschiedlichen Varianten, zum Beispiel betrunken, in Zeitlupe oder im Schnelldurchlauf, schwerhörig oder dringend zu Toilette müssend. Dabei haben wir eine Menge Spaß am Spiel und miteinander. Ich fühle mich wohl unter spielbegeisterten Lehrer!innen bin, die keinerlei Angst haben, sich darzustellen und auf die Bühne zu gehen.

Schultheatertage Gütersloh 2019 (c) Kultur Räume Gütersloh

 

Mutig und reflexiv

Nicht nur die Lehrer!innen brennen fürs Theater und scheuen die Bühne nicht. Am Dienstag zuvor erlebte ich die Grundschüler!innen, wie sie mit Leichtigkeit und Neugierde beim Clowns-Workshop mitgemacht haben. Sie lauschten aufmerksam, als Clownin und Theaterpädagogin Julia Focke die Spielanweisungen gab und freuten sich, die roten Clownsnasen aufzusetzen. Als dann in der Pause sämtliche Viertklässler das Theater und den Vorplatz eroberten, atmeten die Theaterpädagog!innen kurz einmal durch, um dann in die nächste Runde zu gehen: Die Schüler!innen präsentierten Ausschnitte aus den Stücken, an denen sie aktuell in den Theater-AGs arbeiten. Die anschließende Reflexionsrunde mit den Schauspieler!innen und dem Publikum hat mich absolut geflasht: Das Feedback klappte ausgesprochen gut. Mich faszinierte, dass Grundschüler!innen eine so hohe reflexive Kompetenz haben, sich trauen, sie zu zeigen und sie in Worte zu fassen.

 

Schüler!innen-Workshop mit Julia Focke (c) tw 2019
Zurück zu den Lehrer!innen

Es wird noch einmal spannend an diesem letzten Schultheatertag. Denn nachdem die Schüler!innen der weiterführenden Schulen ihre Workshop-Ergebnisse präsentiert haben, ist die Zeit für ihre Lehrer!innen gekommen. Die Wahl fällt auf die Spielszene „Das Pferd ist tot“. Slow Motion auf den Brettern der Studiobühne im Gütersloher Theater – vor allen Schüler!innen und ich mittendrin als Dienerin ...

 

Schultheatertage Gütersloh: 25.–28.06.2019

  • Kooperationspartner: Landesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater e. V.
  • Teilnehmende Schulen: Grundschule Heidewald, Brüder-Grimm-Schule, Altstadtschule, Grundschule Pavenstädt, Janusz-Korczak Gesamtschule, Gesamtschule Verl, Geschwister-Scholl-Schule sowie das Städtische Gymnasium Gütersloh und das Gymnasium Schloß-Holte Stukenbrock
(c) tw 2019

Zurück

Melden Sie sich gerne bei mir per E-Mail: wanner@twtext.de

... oder einfach per Telefon: +49 5241 913920

twtext Tatjana Wanner M. A., Roonstraße 13, 33330 Gütersloh, +49 5241 913920, wanner@twtext.de

© 2020 Impressum | Datenschutz

  
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Thema Datenschutz